Charityschmuck milouwings

Charityschmuck milouwings

Charity Schmuck von milouwings

Die milouwings® sind Flügel, die als Schmuck für Sneaker und weitere Schuhe, aber auch als Ohrstecker, Bänderschmuck und Fingerringe fungieren. Der Verkauf unterstützt ein soziales Projekt: Aus den Erlösen gehen Spenden an den hessischen Verein Dysmelien e.V., der Menschen mit Dysmelie unterstützt. Die Gründerin und Künstlerin Maria kam auf die Idee für die milouwings®, als ihre Cousine mit einer Dysmelie (Verkürzung) ihres linken Armes zur Welt kam: So ein Engel mit einem kaputten Flügel benötigt Hilfe. Es entstanden die Produkte von milouwings® und damit eine Marke, die international und national eingetragen ist (EUIPO und Deutsches Patent- und Markenamt).

Charity

Das Ziel der Gründerin ist es, den Charitygedanken mit noch mehr Schmuck in die Welt zu tragen. Die trendigen Engelsflügel gibt es mit Glitzersteinen, in verschiedenen Farben sowie vergoldet (Weiß- oder Roségold). Sie können unter anderem mit einem Leder- oder Satinband zu einer Fuß-, Arm- oder Halskette verwandelt werden. Dazu dienen vier rückseitige Klemmen.

Was ist Dysmelie?

Es handelt sich um eine angeborene Fehlbildung oder das Fehlen von Gliedmaßen. Betroffen sein können ein oder mehrere Hände, Füße, Arme oder Beine. Eine angeborene Verkürzung ist eine Mikromelie, das Fehlen von Gliedmaßen eine Amelie. Bei einer Tetraamelie sind beide Arme und beide Beine betroffen. Das Wort Dysmelie leitet sich von altgriechisch δυςμέλος (dysmélos = „Missglied“)ab. Manchmal fehlen Gliedmaßen völlig, manchmal sind sie extrem verkürzt, manchmal fehlen Bestandteile wie die Röhrenknochen. Auch amputationsartige Stümpfe, Verwachsungen und zu viele Glieder kommen vor. Die Missbildungen können als nicht vererbliche Spontanmutationen, infolge von Vererbung oder durch Infektionen in der Schwangerschaft (der Mutter und des Embryos), durch Sauerstoffmangel, Fehl- oder Mangelernährung der Mutter sowie durch Nebenwirkungen von Medikamenten auftreten. Die bekanntesten Fälle von Dysmelie durch Medikamente sind die Contergan-Betroffenen, deren Mütter in der Schwangerschaft das Beruhigungsmittel Thalidomid (Handelsname: Contergan) eingenommen hatten. Die Fälle traten in den späten 1950er- und frühen 1960er-Jahren auf.

Das Konzept von milouwings®

Charityschmuck milouwings

Charity Schmuck milouwings

Die milouwings® haben ihren Namen, weil aus ihren Erlösen Menschen unterstützt werden, denen die Flügel fehlen. Es gibt sie in verschiedenen Editionen. Die Sparkle Edition von milouwings® etwa funkelt und glitzert namensgemäß, was den Trägerinnen eine große Individualität verleiht. Sie wird als weiß-, gelb- oder roségoldener Schmuck aufgelegt. Im Angebot sind Fingerringe, Ohrstecker und Schuhaccessoires. Letztere lassen sich mit einer rückseitigen Befestigung sehr einfach anstecken, wieder abnehmen und damit auch problemlos wechseln. Aufgrund des verwendeten Materials eignen sich milouwings® sehr gut für Nickelallergiker. Weitere Editionen sind beispielsweise das milouwings® Premium Silberset sowie die Premiumsets in Roségold und Gelbgold jeweils in limitierter Auflage. Es gibt noch wesentlich mehr Editionen, die durchweg mit eigenen Reizen begeistern.

 

 

Was sagen Verkäuferinnen über milouwings®?

Verkäuferinnen, die beispielsweise die milouwings® AngelBox vertreiben, sind vom Schmuck ebenso begeistert wie vom Charity-Gedanken. Die AngelBox enthält als Besonderheit neben dem Schmuck von milouwings® auch noch Beautyprodukte und Nahrungsmittel. Wer mit milouwings® kooperieren möchte, kann sich hier bewerben. Das Unternehmen ist auch auf diversen Messen präsent.

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Talente gibt es hier kaum Grenzen. Dabei denkt der nach Prana lechzende Mensch natürlich auch an Schmuck. Eine schöne Halskette aus farblich exakt ausgewählten Holzperlen, ein kostbares Armband aus […]

  2. […] als Geschenkanhänger, als Armschmuck, als Lesezeichen, als magische Sorgensäckchen, als Schmuckbeutelchen, als Lederbroschen, als Geldbeutel, als Brustbeutel, als Tabakbeutel, als Haarband oder als […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.